I-LIKE MAGAZIN

Eiweiss und die biologische Wertigkeit

Thema: Product Mittwoch 24. April 2019 By Dr. Alfred Gruber

Eiweiss Wertigkeit oder Biologische Wertigkeit (BW) und was es damit auf sich hat...

 

Proteine verhalten sich je nach Zusammensetzung und Vitalität unterschiedlich. Die Biologische Wertigkeit (BW) ist dabei der Gradmesser für die Qualität von Proteinen in Lebensmitteln. Je höher der Wert ist, desto optimaler können die zugeführten Proteine in körpereigenes Protein umgewandelt werden.

Fazit: die Proteinmenge ist nicht der Gradmesser für die biologische Aufnahme und Wertigkeit, sondern die Art und Weise der Zusammensetzung der einzelnen, essentiellen Aminosäuren die letztendlich im körperlichen Organismus zu körpereigenen Eiweissen zusammengestellt werden müssen. Je höher die biologische Wertigkeit, desto weniger Protein muss zugeführt werden, um eine ausgeglichene Protein- und Stickstoffbilanz zu erreichen.

Das Hühnervollei stellt bei der Referenzierung den Basiswert von 100. Das Vollei ist aber mit seinem Wert 100 nicht auf der Ebene der vollendenden Proteinumsetzung. Mit Kombination verschiedener Lebensmittel oder gar durch Optimierung mit z.B. natürlich vorkommenden Laktalbumin (Muttermilch-Identisch) kann die Wertigkeit sogar noch gesteigert werden. Ist 100 bereits sehr gut, sind Kombinationen mit 105, 110 oder gar höheren Werten geradezu optimal.

 

Hier eine Tabelle mit der Übersicht der Eiweiss-Wertigkeit (Biologische Wertigkeit):

Lebensmittel und Lebensmittelkombination Biologische Wertigkeit
i-like Vitaldrink 131
Milch + Weizenmehl (75 % : 25 %) 125
Vollei + Soja (60 % : 40 %) 124
Vollei + Milch (76 % : 24 %) 119
Milch + Kartoffeln (51 % + 49 %) 114
Vollei 100
Kartoffel 96
Soja 96
Thunfisch 92
Rindfleisch 87
Kuhmilch 85
Edamer Käse 85
Sojamilch 84
Reis 82
Bohnen 73
Mais 72
Weizen 59

 

 

 

Reflexzonen im Gesicht

MEHR LESEN

Wieso i-like Bioresonanz Kosmetik?

MEHR LESEN

 

Scroll